Über uns

Anfang der dreißiger Jahre des vorigen Jahrhunderts wurde Suikerwerkfabriek vanWandelen B.V. gegründet. Seit fast einhundert Jahren werden alle Produkte dieses Familienbetriebes im eigenen Hause hergestellt.
Jan van Wandelen, Großvater des gegenwärtigen Inhabers Hans, fing in Amersfoort an, Süßigkeiten auf handwerkliche Art herzustellen. Weinkugeln, Zuckerstangen und Eisbonbons wurden in der kleinen Werkstatt mit der Hand gemacht.
Sohn Loek van Wandelen übernahm die Werkstatt in den fünfziger Jahren. Er wollte eine neue Süßigkeit auf den Markt bringen und erfand die jetzt sehr bekannte Altholländische Süßwaren: Lakritz-, Zimt- und Pfefferminz Süßwaren und Butterwaffelchen.

Das Entstehen der Kugeln

Viele Jahre später fing auch Hans van Wandelen an in der Firma mitzuwirken. Vater und Sohn wollten wieder etwas Neues entwickeln, eine Süßigkeit mit „Inhalt“. So sind die sauren und salzigen Kugeln entstanden: Kügelchen (kleine Bällchen), jedes mit einem eigenen Geschmack und mit einer wahren Geschmackssensation, wenn das Pulver innendrin frei wird.
Die Kugeln wurden ein dermaßen großer Erfolg, dass schon bald ein neues Gebäude gesucht werden musste. Dezember 1984 wurde die neue Produktionshalle in Nijkerk eröffnet. Bis auf den heutigen Tag werden hier die Süßigkeiten hergestellt.  Die Kugeln werden nicht nur in den Niederlanden verkauft, sondern sind auch in Skandinavien, Ierland, Deutschland und in den beiden anderen Beneluxländern sehr beliebt.

Zertifikate: